Gegen US-Dollar: Iran und Türkei wollen enge Wirtschaftskooperation

0

Der Handel zwischen der Türkei und dem Iran wird künftig über die nationalen Währungen beider Staaten durchgeführt, erklärte der iranische Präsident Hassan Rouhani am Mittwoch. Der türkische Präsident Recep Tayyip ist gegenwärtig auf Staatsbesuch im Iran.

Beide Präsidenten sind übereingekommen, das Handelsvolumen zwischen Türkei und Iran auf 30 Milliarden US-Dollar zu erhöhen. Das gegenwärtige Handelsvolumen liegt 10 Milliarden US-Dollar. Präsident Rouhani fügte hinzu, dass die Türkei mehr Ergas vom Iran importieren will.

„Drei Zollübergänge zwischen der Türkei und dem Iran werden 24 Stunden lang geöffnet sein“, sagte Rouhani. LKWs, die zwischen den beiden Ländern verkehren, leiden unter langen Wartezeiten und Warteschlangen.

Erdogan äußerte, die Türkei und der Iran haben sich bereit erklärt, ihre Finanzsektoren durch die Zusammenarbeit der Zentralbanken zu beleben.



Share.

Nehme dazu Stellung!