FSA für Angriff auf US-Armee in Syriens Manbidsch bereit

0

Der stellvertretende Generalstabschef der Freien Syrischen Armee (FSA), Haitham Afeisi, erklärte in einem Exklusivinterview mit der regierungsnahen türkischen Tageszeitung Yeni Şafak, dass nach Abschluss der Operation in Afrin eine weitere in Manbidsch gegen YPG und womöglich auch die US-Armee folgen könnte.

„Wir haben keine Mängel in Bezug auf Waffen, Munition oder Kämpfer, und wir sind auch moralisch bereit. Eine 10.000 Mann starke Truppe ist bereit für Manbidsch“, sagte er.

„Wir werden gegen die US-Streitkräfte kämpfen“

Afeisi wies auf die Bedeutung einer möglichen Operation in Manbidsch hin und verwies auf die US-Aktivitäten in der Region.
„Wir halten Manbidscch genauso strategisch wichtig wie Afrin, und so haben wir als Syriens Nationalarmee („al-Jaysh al-Watani“) den Krieg gegen die PKK-Formationen in Manbidsch erklärt. Statt der YPG sind die USA das dringendere Problem. Für den Fall, dass die türkischen Streitkräfte (TAF) und die FSA nach Manbidsch einrücken sollten, werden die USA, wie in Afrin, den Terroristen ihre Unterstützung entziehen. Wenn nicht, kämpfen wir auch gegen die US-Streitkräfte, die in dieser Region stationiert sind“, drohte der hochrangige FSA-Kommandeur gegenüber der türkischen Zeitung. Die Türkei und FSA betrachten die YPG-Miliz als syrischen Ableger der PKK, die von Ankara als terroristisch angesehen wird.

„Die militärische Zusammenarbeit zwischen der Türkei und der FSA, die mit der Operation Euphratschild begann, wird fortgesetzt, bis das syrische Volk Frieden findet. Die Kräfte, die mit allen Mitteln verhindern, dass die syrische Bevölkerung in ihren eigenen Regionen an der Macht ist, werden sich der Entschlossenheit der Türkei und der syrischen Nationalarmee stellen müssen. Wir haben uns mit Ankara in allen Fragen geeinigt. Manbidsch ist nicht das endgültige Ziel; wir werden nicht aufhören, bis Hasakah, Ayn Issa, Ayn al-Arab, Ras al-Ayn, Al-Malikiyah und Tal Abyad von der YPG befreit sind“, erklärte er.

Rund 30 Untergruppen der Free Syrian Army (FSA) haben sich unter der Führung der Türkei zu einer 22.000 Mann starken „National Army“ zusammengeschlossen und sind damit die größte bewaffnete Rebellen-Gruppe Syriens.

Russland gibt den USA einen türkischen „Olivenzweig“ in Afrin



Share.

Nehme dazu Stellung!