Israelischer General für Groß-Kurdistan und PKK ist keine Terrororganisation

0

Der stellvertretende Generalstabschef von Israel, Yair Golan, hat erklärt, dass er die kurdische PKK nicht als Terrororganisation anerkennt und die Gründung eines „Groß-Kurdistans“ eine gute Idee wäre. Damit setzt sich Israel immer pro-aktiver auf Kosten existierender Staaten für kurdische Unabhängigkeitsbewegungen ein.

General Yair Golan nahm am Donnerstag vergangene Woche an einer Veranstaltung der renommierten US-Denkfabrik Washington Institute teil. Dort sprach der General über Israels Verteidigungspolitik. Unter anderem erwähnte er, dass die Terrormiliz „Islamischer Staat“ keine ernste Gefahr wäre und die PKK, die von der Türkei, den USA und der Europäischen Union als terroristisch eingestuft wird, keine Terrororganisation wäre.

Die eigentliche Gefahr stelle Iran und pro-iranische Schiiten-Milizen dar, die in Syrien operieren. Iran übe eine imperialistische Außenpolitik aus. Teheran setze außerdem auf moderne Technologien, die das Land, zumindest für Israel, noch gefährlicher erscheinen lässt, äußerte Golan gegenüber der US-Zuhörerschaft.

Golan kritisierte die weitläufige Annahme, dass der „Islamische Staat“ die größte Bedrohung für die Region sei. Er sagte:

„Die Gefahr, die vom IS ausgeht, ist überhaupt nicht vergleichbar mit der Gefahr, die vom Iran ausgeht. Wir kämpfen schon seit Jahren mit Gruppen wie den IS. Ich sage nicht, dass das kein Problem ist, aber wir haben uns dran gewöhnt.“

Der israelische General äußerte weiter:

„Als ich die israelische Truppen im Norden führte, sahen wir die IS-Milizionäre auf den Golanhöhen. Na und. Sie liefen mit Kalaschnikows um den Schultern. Sie haben aber nur primitive und begrenzte Kapazitäten. Ja, sie haben ihre eigenen Ideologien und Ansichten, und sie sind gefährlich. Ich akzeptiere das, aber ich weiß, wie man damit umgeht.“

Auf die Frage von Panel-Teilnehmern über das anstehende Kurdistan-Referendum im Irak sagte Yair Golan schmunzelnd:

„Meiner persönlichen Perspektive nach ist die PKK auch keine Terrororganisation. Das ist meine Ansicht. Ich kann die genauen Grenzen nicht bestimmen und weiß nicht, wie die Kurden von Iran, Irak, Syrien und die Türkei vereint werden können und ob sie vereint werden können. Aber im Allgemeinen, wenn ich zum Iran im Osten und auf die Instabilität in der Region schaue, dann ist eine solide, stabile und zusammenhängende kurdische Struktur in der Mitte des Schlamassel sicher keine schlechte Idee.“

Anbei das Video zur gesamten Veranstaltung des Washington Institutes mit dem israelischen General Yair Golan:

Die PKK wird wegen ihrer umstrittenen politischen Forderungen und fragwürdigen militärischen Praktiken wie die Rekrutierung von Kindersoldaten oder die Billigung von Terroranschlägen als terroristisch angesehen. Im Konflikt mit der links-marxistischen Kurden-Organisation starben in den letzten 30 Jahren über 40.000 Menschen.

Der Artikel wurde in Kooperation mit dem türkischen Analyse-Fachportal Suriye Gündemi verfasst.



Share.

Nehme dazu Stellung!