Libyen: Haftar-treuer Warlord wird zur Witzfigur und Sinnbild für Korruption

0

Fotos und Videos von einem Warlord des Wirschiffana-Stamms, der für den umstrittenen General Chalifa Haftar kämpft, haben eine Welle von sarkastischen Kommentaren in sozialen Medien ausgelöst.

Soziale Netzwerke verbreiteten belustigende Fotos und Videos des Kommandeurs der 10. Brigade in Wirschiffana. Diese amüsieren sich über das fragwürdige Auftreten von Hamza al-Abidli, der auch als Sporto bekannt ist. Sein Markenzeichen ist das Tragen von Ketten, die an einen Rapper erinnern. Hinter seinem merkwürdigen Auftreten vor der Kamera vermuten Kenner, dass der Kommandeur vermutlich unter Einfluss von Drogen stand.

Bildquelle: Libya Observer

Bildquelle: Libya Observer

Sporto, der dem 2011 gestürzten Machthaber Muammar el-Gaddafi treu ist, veranlasste vor kurzem die Sperrung der Hauptstraße, die die Hauptstadt Tripolis entlang der libyschen Küste mit anderen westlichen Städten des Landes verbindet.

In seinem Facebook-Auftritt veröffentlichte Sporto ein Dankschreiben einer Marineeinheit, die Teil der „Operation Ehre“ ist. Demnach bedankt es sich für den „Schutz von staatlichen Institutionen“.

Bildquelle: Libya Observer

Bildquelle: Libya Observer

Das Operationsbündnis untersteht dem ehemaligen CIA-General Chalifa Haftar im Osten des Landes, der von der Militärdiktatur in Ägypten und der Golfmonarchie Vereinigte Arabische Emirate unterstützt wird. In einem Video betont der Kommandeur unter Berufung auf Milizen Haftars:

„Ich bin ein Mitglied der libyschen Armee!“

Libyer hingegen kritisieren Sporto, der zum Sinnbild der grassierenden Korruption und des Banditentums in Libyen geworden ist. Vertreter der anerkannten libyschen Regierung in Tripolis unterstellen General Chalifa Haftar, bewusst mit korrupten Elementen zu paktieren, um die Einheitsregierung in Tripolis mit allen Mitteln zu unterminieren.

Sportos Brigade 10 liegt in der Militärbaracke 27 an der westlichen Küsten von Libyen. Seine Brigade steht im Verruf, regelmäßig Zivilisten zu entführen und sich mit Lösegeld zu finanzieren. Inzwischen soll Sporto wegen seiner Verbrechen und systematischen Entführungskampagnen zum Millionär aufgestiegen sein, kommentieren Aktivisten aus Wirschaffana. Andere Aktivisten verglichen Sporto sarkastisch mit dem Protagonisten der Kinofilmreihe „Fluch der Karibik“, Jack Sparrow.

Bildquelle: Libya Observer

Bildquelle: Libya Observer



Share.

Nehme dazu Stellung!