Mazedonische Türken feiern den Tag der türkischen Sprache

0

Der stellvertretende türkische Premierminister hat am Donnerstag in Mazedonien anlässlich des „Tages der türkischen Sprache“ betont, dass sich die Türkei weiterhin für den Schutz der türkischen Sprache in der ganzen Welt einsetzt.

Hakan Çavuşoğlu war in der mazedonischen Hauptstadt Skopje, um den Tag der türkischen Sprache zu zelebrieren, der am 21. Dezember begangen wurde. Anlässlich der Zeremonie sagte er:

„Die Türkei wird ihre Aktivitäten zum Schutz der türkischen Sprache nicht nur auf dem Balkan, sondern weltweit fortsetzen.“

Er sagte, ohne die Sprache zu schützen, könne weder die türkische Kultur noch die Traditionen bewahrt werden.

Osmanisches Erbe: Türkei und Kosovo schließen Kulturabkommen

Der mazedonische Premierminister Zoran Zaev gratulierte der türkischen Gemeinschaft in Mazedonien zum Tag der türkischen Sprache und sagte, die Zeremonie sei ein Zeichen der Freundschaft zwischen der Türkei und Mazedonien.

Unterdessen wurde der ethnisch türkische Politiker und ehemalige Minister Furkan Cako zum Sicherheitsratsmitglied unter Vorsitz des Präsidenten Gyorgi Ivananov ernannt. Dem Sicherheitsrat gehören außerdem Parlamentspräsident Talat Dschaferi, Premierminister Zoran Zaev, Verteidigungsminister Radmila Schekerinska, Innenminister Oliver Spasovski, Außenminister Nikola Dimitrov, Doktor Jovan Donev und Naser Seydini an. Cako hat das Institut für Strategie und Entwicklung mitgegründet. Außerdem spendet die Türkei der mazedonischen Armee 1,5 Millionen Euro als Unterstützungspaket.

Mazedonien erklärte 1991 seine Unabhängigkeit von Jugoslawien und ist seit 2005 ein EU-Beitrittskandidat. Kurz nach der Unabhängigkeitserklärung Mazedoniens war die Türkei eines der ersten Länder, das seine Souveränität anerkannte.

Handel zwischen Türkei und Moldawien wächst um das Neunfache



Share.

Nehme dazu Stellung!