Nahost, Asien und Westeuropa Exportziel für türkischen Kampfpanzer Altay

0

Während die Vorbereitungen für die Vergabe der Aufträge für den Antrieb und die Massenproduktion des ersten indigenen türkischen Kampfpanzers Altay weitergehen, zieht der Panzer bereits die Aufmerksamkeit internationaler Käufer auf sich.

Altay, der erste vollständig selbst gebaute Kampfpanzer der Türkei, der sich derzeit in der Entwicklung befindet, erregt große Aufmerksamkeit bei internationalen Käufern, insbesondere aus dem Nahen Osten, Asien und Westeuropa, sagte der türkische Verteidigungsminister Nurettin Canikli. Im Gespräch mit einer Gruppe von Journalisten sagte Minister Canikli, dass die türkischen Verteidigungsexporte im Jahr 2017 ein stetiges Wachstum verzeichneten und 1,74 Milliarden US-Dollar erreichten. Er bestätigte auch, dass er eine Reihe von Angeboten für die Massenproduktion von Altay erhielt und sagte, dass sie derzeit evaluiert werden. Canikli sagte, dass die Regierung verschiedene Kriterien untersuchte, bevor sie das Projekt an den Bestbieter vergab.

„Der Ausschluss einer Person oder einer Gruppe vom Bieterverfahren kommt nicht in Frage. Es wird in offener Weise ausgeführt“, ergänzte Verteidigungsminister Canikli.

Frühere Berichte deuten darauf hin, dass drei Firmen, Otokar, FNSS Defense Systems und BMC ihre Vorschläge für die Massenproduktion von Altay eingereicht haben.

Analyse: Türkische Rüstungsindustrie besonders gefragt in Ostasien

Der Minister sagte, dass Altay vollständig indigen sein wird, wobei die Massenproduktion voraussichtlich Ende 2019 oder Anfang 2020 beginnen wird. Er fügte hinzu, dass die Türkei offen ist für den Export ihrer Palette lokal entwickelter Waffen.

„Wir führen Marktstudien in verschiedenen Ländern durch. Es besteht eine große Nachfrage nach unserer Panzerhaubitze Fırtına (Sturm), den Altay Kampfpanzer und einer Reihe anderer Waffensysteme“, fügte er hinzu.

Canikli teilte mit, dass das Ministerium eine separate Studie für den Motor von Altay durchgeführt hat, deren Auftrag in einer separaten Ausschreibung vergeben wird.

„Das Produkt wird jedoch aus einem Stück bestehen. Der Motor ist das einzige Problem, wenn es darum geht, den Panzer vollständig autochthon zu machen. Es gibt kein Problem mit dem Rest der Komponenten“, sagte er.

Das Unterstaatssekretariat für die Verteidigungsindustrie (SSM) hat bereits angekündigt, dass fünf Unternehmen, darunter BMC, Figes Physics and Geometry Computer Simulation Service Trade Inc., Istanbul Maritime Shipbuilding Industry and Trade Inc., Turkish Aerospace Industries (TAI) und TÜMOSAN Engine and Tractor Industry Inc. das Entwicklungsprojekt für den Antrieb von Altay buhlen.

Die Türkei plant, innerhalb von maximal drei Monaten einen Vertrag über den Bau von 500 Einheiten (250 optional) abzuschließen.

Im Juni hat das Unterstaatssekretariat für die Verteidigungsindustrie (SSM) den Vorschlag von Otokar nicht angenommen und stattdessen angekündigt, dass der Massenproduzent im Rahmen eines Bieterverfahrens ausgewählt wird.

Türkische Rüstungsindustrie plant 373 Patente bis 2021

Erster Altay Panzer sollen 2020 produziert werden

Otokar gab eine Erklärung heraus, in der das Unternehmen die Gründe für die Ablehnung anführte und sagte:

„Das SSM hat uns heute mitgeteilt, dass die administrativen, finanziellen und technischen Aspekte des Angebots bewertet wurden, sich aber als unangemessen erwiesen haben, da keine Einigung über die Vertragsbedingungen erzielt wurde.“

Das SSM legte in seinem Strategischen Plan 2017-2021 das Jahr 2020 als primäres Datum für die Inbetriebnahme der ersten Altay-Panzer fest.

Altay ist ein Kampfpanzer der dritten Generation und das erste indigene Panzer-Entwicklungsprogramm der Türkei. Der Panzer wurde nach General Fahrettin Altay benannt, der während des türkischen Unabhängigkeitskrieges das 5. Kavalleriekorps befehligte.

Entwicklung von Verteidigungssystemen ein Erfolg der Türkei gegen Terrorgruppen



Share.

Nehme dazu Stellung!