Neue Seidenstraße: China, Russland & Mongolei bilden Wirtschaftskorridor

1

Die drei Staaten haben ein Entwicklungsprogramm zur Bildung eines gemeinsamen Wirtschaftskorridor unterzeichnet. Dies ist Teil chinesischer Anstrengungen zur Wiederbelebung der historischen Seidenstraße von China bis nach Europa.

China, Russland und die Mongolei unterzeichneten am Donnerstag ein Entwicklungsprogramm zur Bildung eines gemeinsamen Wirtschaftskorridors. Dieser werde die Transport-Verbindungen und Wirtschaftsbeziehungen unter den drei Nachbarstaaten stärken, berichtete die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Der Plan wurde beschlossen, nachdem Chinas Präsident Xi Jinping vergangene Woche betonte, dass chinesische Unternehmen rund 15 Milliarden US-Dollar in Staaten investierte, die sich vergangenes Jahr der Initiative zur Bildung einer neuen Seidenstraße angeschlossen haben. Investitionen stiegen 2015 um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an.



Share.