Russland: YPG schließt Abkommen über Rakka mit „Islamischen Staat“

0

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat am Mittwoch gesagt, dass eine Stellungnahme des russischen Verteidigungsministeriums auf belastbaren Beweisen basiert. Das Ministerium erklärte, die PKK-nahe kurdische YPG-Miliz schloss ein Deal mit der Terrormiliz „Islamischer Staat“, Rakka zu evakuieren.

Der Top-Diplomat äußerte in einer Pressekonferenz in Moskau mit seinem Amtskollegen aus Sambia Harry Kalaba, dass das Verteidigungsministerium das Abkommen zwischen Kurden, die von den USA unterstützt werden, und dem IS bestätigte.

„Laut den Informationen, die ich habe, weisen die Demokratischen Kräfte Syriens zurück [, die mehrheitlich aus der PKK alliierten YPG bestehen,] eine Einigung mit dem IS zur Schaffung eines Korridors zwischen Rakka und Palmyra für den Abzug militärischer Kräfte getroffen zu haben. Aber unser Verteidigungsministerium bestätigt diese Information, die auf glaubwürdigen Beweisen und Daten basiert. Als diese Nachricht publik wurde, begannen IS-Terroristen, Truppen nach Palmyra von Rakka zu verlegen“, sagte Lawrow.

Der Chef des Moskauer Außenministeriums fügte hinzu, Russland wird Kämpfer des „Islamischen Staates“ bombardieren, „wo immer sie sind“. „Die Situation in Rakka impliziert einen Mangel an Koordinierung zwischen beiden Seiten im Kampf gegen den Terror“.

„Wir werden warten und sehen, was die USA in Rakka machen werden“, merkte der Top-Diplomat kritisch an.

Lawrow sagte in einem vorigen Interview mit der Nachrichtenagentur Sputnik, dass YPG-Kämpfer dem IS einen Fluchtkorridor offen lassen zur Flucht. Aber die „russische Luftwaffe vermochte, diese Entwicklung zu stoppen“. Demnach zerstörten russische Luftschläge 30 Fahrzeuge und töteten 100 IS-Kämpfer.

Unterdessen versuchen die syrische Armee von Präsident Assad und pro-iranische Schiiten-Milizen, auf die Deir Zor-Provinz vorzurücken. Es ist anzunehmen, dass die USA mit den Milizen der SDF und FSA in Südsyrien die Deir Zor-Provinz einnehmen wollen. Damit könnten die USA einen neuen Einflussraum im Nahen Osten bilden und Iran von seinen Ablegern und Allierten in Libanon sowie Syrien abschneiden.

Die kurdische YPG und ihr politischer Arm PYD unterhalten ideologische und militärische Beziehungen zur kurdischen PKK. Die linksmarxistische Organisation wird von der Türkei, der Europäischen Union und den USA als terroristische Vereinigung gelistet.



Share.

Nehme dazu Stellung!