Türkei beendet Bau von Turkmenistans Seehafen im Kaspischen Meer 2017

0

Der Vorsitzende des türkischen Konzerns Calik hat bei einem Treffen mit dem turkmenischen Präsidenten Gurbanguly Berdimuhamedow mitgeteilt, dass der Bau des kaspischen Seehafens in Turkmenbaschi bis 2017 beendet wird. Das berichtete Azernews am Montag unter Berufung auf eine Regierungserklärung.

Calik erhielt spezifische Unterweisungen des turkmenischen Präsidenten mit Blick auf den internationalen Hafen, gab die Regierung in Aschgabat an.

Die türkische Holding wird den modernen Hafen an der Ostküste des Kaspischen Meeres bis 2017 errichten. Das Projekt kostet mehr als zwei Milliarden US-Dollar. Die Umschlagskapazität des Hafens wird voraussichtlich bei 15 Millionen Tonnen Fracht im Jahr liegen.

Das Projekt sieht die Errichtung von Terminals für Auto- und Personenfähren vor. Diese erstrecken sich auf ein Gebiet von 230.000 Quadratmeter. Der Container-Terminal umfasst 249.000 Quadratmeter. Es wird zahlreiche Ladeterminals und ein Schiffbau- sowie Schiffsreparaturwerk geben. Diese Einrichtungen werden sich auf 166.000 Quadratmeter erstrecken.

„Auf die Möglichkeit auf Auto-, Passagier- und Container-Terminals sowie Fähren zurückzugreifen, wird die hohe Nachfrage für den Transport von Waren und Passagiere im Kaspischen Meer bedienen“, schrieb die staatliche Nachrichtenagentur von Turkmenistan.

 

 



Share.

Nehme dazu Stellung!