Türkei steht unzertrennlich an der Seite der Turkmenen im Irak und Syrien

2

Der Staatssekretär des türkischen Außenministeriums, Ümit Yalcin, hat am Mittwoch Vertretern der Turkmenen-Gemeinden im Irak und Syrien vollste Unterstützung zugesagt. Ankara steht hinter ihrem Widerstand.

„Eure Angelegenheiten sind unsere Angelegenheiten. Wenn wir hier stark sind, dann sind wir es auch bei euch“, sagte Yalcin bei einer Veranstaltung mit Repräsentanten der irakischen und syrischen Turkmenen.

Links Fahne der syrischen Turkmenen, Rechts Fahne der irakischen Turkmenen (Bildquelle: Saban Kardas)

Links Fahne der syrischen Turkmenen, Rechts Fahne der irakischen Turkmenen (Bildquelle: Saban Kardas)

Beide, die Türkei und Turkmenen in den benachbarten Staaten, gehen durch schwierige Zeiten und befinden sich „unter heftigen Angriffen“, sagte Yalcin.

„In den Ländereien der Turkmenen und der Türkei, in unseren Dörfern und Städten werden Türken getötet“, fügte er hinzu.

„Angesichts dieser Opfer, des Leid und der ständigen Angriffe wird unser Widerstand konsolidiert und der Zusammenhalt gestärkt“, betonte der hochrangige Beamte des Außenministeriums.
Yalcin hieß außerdem den Waffenstillstand in Aleppo willkommen und ergänzte:

„Der Schutz des Lebens von 100.000 Brüdern und Schwestern ist unsere Priorität. Wir hoffen, dass wir es nicht mit einem fragilen Waffenstillstand zu tun haben, sondern mit einem nachhaltigen.“

Auch der Vorsitzende der Irakischen Turkmenen-Front (ITC) rief zu einer verstärkten Kooperation mit syrischen Turkmenen und der Türkei auf:

Der Vorsitzende der Syrischen Volksversammlung der Turkmenen, Emin Bozoglan, bemerkte bei seiner Ansprache, dass das politische Schicksal der syrischen und irakischen Turkmenen mit der Entwicklung der Türkei verbandelt ist. Die drei Gruppen seien von einander abhängig und bedingen einander.

Vorsitzender der Syrischen Volksversammlung der Turkmenen, Emin Bozoglan

Vorsitzender der Syrischen Volksversammlung der Turkmenen, Emin Bozoglan



Share.