Türkische Partei entsendet 250 Milizionäre in syrische Turkmenen-Region

4

Die islamisch-nationalistische türkische Partei Büyük Birlik Partisi , BBP, (zu Deutsch: Partei der großen Einheit) hat am Samstag beschlossen, 250 Milizionäre, sechs Militär- und Polizeioffiziere in die hart umkämpfte syrische Turkmenen-Regionen Bayir Bucak der Provinz Latakia zu entsenden. Die syrische Armee startete kürzlich eine Großoffensive.

Bei einer Pressekonferenz der Istanbuler BBP-Organisation Alperen Ocaklari sagte der Provinzvorsitzende Kürsat Mican:

„Die Welt verschließt die Augen vor den Ereignissen vor Ort.“

„In der nächsten Woche wird die Einheit, die sich unter anderem aus sechs Feldwebeln und Polizisten zusammensetzt, militärisch vorbereitet, bevor sie in die Konfliktzone weiterziehen“, informierte er.

Die aus turkmenischer Sicht prekäre Lage in Latakia umreißend, gab Mican an:

„In den Turkmenen-Bergen haben die russische Luftwaffe, iranische Milizen und al-Assad Soldaten ihre Angriffe gegen unsere Geschwister intensiviert. Nach und nach verschlimmert sich die Lage. Russland und Iran unterstützen die Offensive al-Assads offen. Hubschrauber bombardieren aus der Luft. Zu Boden greifen Soldaten an. Es starben dabei viele Rebellen. Der Beschuss gleicht Erdbeben. Dennoch das ist nicht das Land Russlands oder Irans. Vor den Augen der ganzen Welt passiert dort ein Gemetzel.“

Schließlich forderte der Partei-Vertreter noch ein härteres Vorgehen Ankaras zugunsten der türkischen Minderheit in Syrien:

„Wenn Russland und Iran offen Luft- und Bodenunterstützung gewährleisten, dann fordern wir von unserer Regierung und unserem Staat nun ebenfalls die offene Unterstützung. Wie wir herausfanden, ist es laut unseren Freunden vor Ort noch nicht passiert. Die [regierende]AKP, welche jüngst rund 50 Prozent bei den Wahlen gewann, unterstützt uns hoffentlich bald entsprechend. Wir als Nachfolger der Osmanen sind bereit an eurer Seite zu stehen. Wir haben einen 250 Mann großen Vortrupp zusammengestellt.

Turkmenen gehören zu den Turkvölkern, die nicht zu verwechseln mit den Turkmenen der zentralasiatischen Republik Turkmenistan eine bedeutende Minderheit in Syrien und Irak bilden. Die Turkmenen teilen enge kulturelle Verbindungen mit den Türken Anatoliens. In Syrien gehören die Turkmenen mehrheitlich der sunnitischen Konfession an.

Türkischen und turkmenischen Angaben zufolge leben in Syrien rund 3,5 Millionen Turkmenen.

Einem UN-Bericht nach starben seit Ausbruch des syrischen Bürgerkrieges mittlerweile 250,000 Menschen.



Share.