Türkische Wirtschaftsdelegation in Georgien einigt sich auf Ausbau der Beziehungen

0

Eine Delegation von führenden Wirtschaftsorganisationen in der Türkei besuchte Georgien. Ziel war es, die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen auf allen Feldern zu stärken. Das berichtete das georgische Nachrichtenportal Agenda am 23. August.

Georgiens Wirtschaftsminister Dimitri Kumsischwili hieß die Gäste aus der Türkei vom Gremium für Ausländische Wirtschaftsbeziehungen (DEIK), angeführt vom Vorsitzenden des türkisch-georgischen Wirtschaftsrats bei DEIK, Cemal Yangin, willkommen.

Gegründet im Jahr 1986, gehört DEIK heute zu den größten privaten Wirtschaftsinstitutionen in der Türkei. Die Organisation ist auf den Außenhandel, internationale Investitionen und Dienstleistungen, den Bau- und Logistiksektor spezialisiert. DEIK umfasst 104 Gründungsinstitutionen und 133 Wirtschaftsräte mit rund 1,000 Mitgliedsunternehmen sowie 2,000 Wirtschaftsvertreter.

Am Dienstag einigten sich die türkischen und georgischen Vertreter darauf, die Kooperation zwischen dem georgischen und türkischen Wirtschaftssektoren auszubauen. Die Entwicklung der regionalen Wirtschaft sei bedeutend.

In einer anderen Notiz dankte Yangin der georgischen Regierung und dem Premierminister Giorgi Kwirikaschwili für die Reaktion auf den vereitelten Putschversuch in der Türkei am 15. Juli. Der türkische Wirtschaftssektor habe sich sehr über die Reaktion des georgischen Premierministers gefreut. „Das war ein unerwarteter, willkommener Akt der Unterstützung, den ein Land unserem Land gegenüber machen konnte“, sagte Yangin. Außerdem lobten beide Seiten die sich entwickelnden Beziehungen im Tourismus- und Investitionsbereich.

 

 



Share.

Nehme dazu Stellung!