Türkischer Militärkonvoi auf dem Weg ins südliche Aleppo

0

Ein türkischer Militärkonvoi ist auf dem Weg zu südsyrischen Stadt al-Eis in der südlichen Aleppo-Provinz, berichteten lokale Medien am Montag, sechs Tage nachdem der Konvoi angegriffen wurde.

Augenzeugen berichteten, dass der Militärkonvoi am Montagmorgen durch Idlibs Kafr Lusin-Stadt fuhr. Der Konvoi wird eine sechste Beobachtungsposition bilden, entsprechend einem internationalen Abkommen zur Einrichtung von Deeskalationszonen im Nordwesten Syriens.

Vergangenen Dienstag sagte das türkische Militär, dass Terroristen ein Fahrzeug zur Detonation brachten, während der Konvoi durch die Provinz Idlib nach Süd-Aleppo fuhr. Bei dem Angriff wurde ein Zivilist getötet und zwei weitere verletzt.

Der Einsatz in der nordwestlichen syrischen Region wurde im Oktober letzten Jahres in einem Abkommen mit Russland und dem Iran im Rahmen der syrischen Friedensgespräche in der kasachischen Hauptstadt Astana eingeleitet.

Die Einrichtung von Deeskalationszonen wurde im Mai zwischen der Türkei, die moderate Oppositionsgruppen gegen die Assad-Regierung unterstützt.

Inzwischen führt die Türkei seit dem 20. Januar die Operation Olivenzweig in der Region durch mit dem Ziel, Sicherheit und Stabilität entlang der türkischen Grenzen und der Region zu schaffen.

Die Operation wird im Rahmen der Rechte der Türkei auf der Grundlage des Völkerrechts, der Resolutionen des UN-Sicherheitsrates, der Selbstverteidigungsrechte gemäß der UN-Charta und der Achtung der territorialen Integrität Syriens durchgeführt.

Militärkonvoi: Türkei möchte Assad und Iran in Nordsyrien stoppen



Share.

Nehme dazu Stellung!