Gegen alle Beteuerungen: USA bauen kurdische „Grenzschutztruppe“ in Syrien auf

0

Bauen die USA eine „Grenzschutztruppe“ mit den „Demokratischen Kräfte Syriens“ auf, was als Indikator für die Spaltung des Landes gilt, oder nicht? Der Analyst des „Middle East Forums“ Aymenn Jawad Al-Tamimi besuchte am 20. Januar Syrien und schafft Klarheit.

In den Medien herrschte in letzter Zeit eine gewisse Verwirrung über die Pläne für die sogenannte „Grenzschutztruppe“ der USA, die aus den Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) aufgebaut werden soll. US-Beamte scheinen hinsichtlich der Existenz einer solchen Initiative nach dem Aufschrei aus der Türkei leiser geworden zu sein, aber vor Ort schreiten die Ausbildung und Organisation dieser Grenztruppen voran.

In der Tat wird die Grenztruppe offen für Journalisten in den SDF-Gebieten beworben, die von der PKK-nahen YPG-Miliz angeführt werden. Um 10.00 Uhr Ortszeit in der Nähe der Sabah al-Khayr-Silos auf dem Land der Provinz Hasakah (südlich von Hasakah-Stadt) habe ich an der Graduierung des zweiten Kontingents der SDF-Grenztruppen teilgenommen. Bei der Abschlussfeier winkten die Mitarbeiter dieses Kontingents mit SDF- und Selbstverteidigungsbannern. Die Zeremonie wurde von SDF-Offizieren und Trainern sowie einigen US-Militärberatern geleitet. Es sollte natürlich darauf hingewiesen werden, dass die Anwesenheit der US-Amerikaner keine Überraschung ist, da die USA helfen, diese Kämpfer auszubilden, zu bewaffnen und auszurüsten.

Die Zeremonie war recht offen, wenn es um das Konzept der Grenztruppen ging. „Diese Truppe wird eine grundlegende Kraft sein, um die Grenzen Nordsyriens zu schützen“, verkündete der Sprecher der Gruppe bei der Abschlussfeier. Beachten Sie, dass unter „Nordsyrien“ der offizielle Name der von den SDF kontrollierten Gebiete verstanden wird: Die Demokratische Föderation von Nordsyrien. In derselben Rede sprach der Ansager auch von den Grenztruppen, die „alle Grenzen Syriens“ schützen sollen, wahrscheinlich in Bezug auf das offizielle SDF-Ziel eines Syriens, das ein föderales System annimmt. Diese Truppe soll jede Gruppe/Gesellschaft abstoßen, die „die Sicherheit und Stabilität Syriens bedroht“. Er betonte weiter, dass die Kurse zum Aufbau der Grenztruppen fortgesetzt würden.

Die folgenden Details konnten aus Gesprächen mit den neu ausgebildeten Kämpfern und ihren Vorgesetzten ermittelt werden:

Das Kontingent besteht aus etwa 250 Kämpfern und hat sowohl Kurden als auch Araber in seinen Reihen, von jung bis alt. In der Tat war einer der Kämpfer, mit denen ich sprechen konnte, ein Araber aus Ayn Issa auf dem Land in Rakka. Es scheint jedoch, dass eine Pluralität, wenn nicht sogar die Mehrheit der Kämpfer aus dem Kobani-Gebiet stammt. Einige von ihnen haben wenig Arabisch Kenntnisse. Wie ein kurdischer Militärtrainer aus Hasakah erklärte, liegt das daran, dass diese kurdischen Kämpfer im Kobani-Gebiet aufgewachsen sind, ohne dass sie Zugang zu Bildung hatten, um Arabisch zu lernen.

„Es gibt heute Bedrohungen an den Grenzen Syriens in Afrin, Jarabulus, Kobani, Ras al-Ayn, ganz Jazeera[Kanton], sogar Idlib. Aus diesem Grund ist die Einrichtung der Grenzschutztruppen ein legitimes Recht der SDF“, ergänzte ein Kämpfer im Gespräch.

Es ist schwer vorstellbar, dass dies nicht zumindest teilweise darauf abzielen könnte, die Türkei davon abzuhalten, SDF-Gebiete anzugreifen. Darüber hinaus bedeutet die Tatsache, dass US-Personal anwesend war, dass sie sich dessen bewusst sein müssen.

Die besondere Aufgabe dieses Kontingents besteht darin, als Grenzschutztruppe zu fungieren, etwa zwischen Kobani und Tel Abyad entlang der Grenze zur Türkei. Das monatliche Gehalt wird ungefähr 70.000-90.000 syrische Pfund betragen, die je nach Aufgabengebiet variieren. Das System von Arbeit und Urlaub wird ungefähr 12 Arbeitstage und 3 Tage Urlaubsbewilligung umfassen. Die Schulung dauerte 19 Tage. Nach den bisherigen Erfahrungen gehörten einige der Kämpfer bereits vor der Ausbildung zur Grenztruppe der SDF, während andere neue Rekruten sind.

„Es gibt heute Bedrohungen an den Grenzen Syriens in Afrin, Dscharabulus, Kobani, Ras al-Ayn, ganz Jazeera [Kanton], sogar Idlib. Aus diesem Grund ist die Einrichtung der Grenzschutztruppen ein legitimes Recht der SDF“, ergänzte ein Kämpfer im Gespräch.

Es ist schwer vorstellbar, dass dies nicht zumindest teilweise darauf abzielen könnte, die Türkei davon abzuhalten, SDF-Gebiete anzugreifen. Darüber hinaus bedeutet die Tatsache, dass US-Personal anwesend war, dass sie sich dessen bewusst sein müssen. Mit anderen Worten interpretiert Eurasia News die Aussagen von al-Jawad, dass die NATO-Macht an der Grenze der Türkei, ebenfalls eine NATO-Nation, eine Grenztruppe aufbaut, die aus der YPG-Miliz gehört, die in Ankara als Ableger des türkischen Erzfeindes PKK gilt. Damit höhlen die USA zumindest aus türkischer Sicht die nationale Sicherheitsinfrastruktur der Türkei aus.

Da die Grenzen der SDF-Territorien so lang sind, muss die Gesamtgröße der Grenztruppe sehr groß sein. Eventuelle Zahlen im Bereich von 30.000 oder mehr kursieren.

Nachfolgend finden Sie einige Fotos von der Abschlusszeremonie, darunter auch einige lebhafte Tänze nach den feierlichen Gelübden und Glückwünschen:



Share.

Nehme dazu Stellung!