Wirtschaft: Exporte der Türkei wachsen über zehn Prozent

0

Die türkischen Exporte in den ersten elf Monaten des Jahres 2017 belaufen sich auf über 143,2 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg von 10,4 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2016, teilte das türkische Statistikinstitut (TurkStat) am Freitag mit.

Das Außenhandelsvolumen des Landes erreichte zwischen Januar und November dieses Jahres 353,9 Milliarden US-Dollar, was einer jährlichen Steigerung von 15 Prozent entspricht, so die vorläufigen Daten von TurkStat sowie dem Ministerium für Zoll und Handel.

„Im nächsten Jahr werden die türkischen Exporte neue Rekorde brechen. Unsere Regierung strebt ein Wachstum von mehr als sechs Prozent und einen Export von über 170 Milliarden US-Dollar an“, erklärte der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci.

Die türkischen Importe stiegen um 16,9 Prozent auf 210,7 Milliarden US-Dollar, was einem Außenhandelsdefizit von 67,5 Milliarden US-Dollar im gleichen Zeitraum entspricht.

TurkStat sagte, dass Deutschland mit 13,8 Milliarden US-Dollar oder einem Anteil von 9,7 Prozent an den Gesamtexporten der Türkei der wichtigste Exportmarkt der Türkei ist, während türkische Exporte im Wert von 67,4 Milliarden Dollar von Januar bis November dieses Jahres in die EU28-Länder geliefert wurden.

Im gleichen Zeitraum importierte die Türkei am meisten aus China (21,2 Milliarden US-Dollar), Deutschland (19,1 Milliarden US-Dollar) und Russland (17,6 Milliarden US-Dollar).

Türkische Stahlproduktion steigt in 11 Monaten um 12,7 Prozent

Das verarbeitende Gewerbe dominiert den Export

Den größten Anteil an den Gesamtexporten hatte das Verarbeitende Gewerbe mit fast 94 Prozent, gefolgt von der Land- und Forstwirtschaft (3,2 Prozent) sowie dem Bergbau und der Gewinnung von seltenen Erden (2,2 Prozent).

Der Anteil der Hochtechnologieprodukte an den Exporten des Verarbeitenden Gewerbes lag bei 3,8 Prozent, während der Anteil der Exporte von Produkten mit mittlerem und niedrigem Technologieniveau bei 34,4 bzw. 33,3 Prozent lag.

Bei den Importen machten Vorleistungsgüter mit 73,7 Prozent den Löwenanteil aus und erreichten 155,2 Milliarden US-Dollar, gefolgt von Investitionsgütern (13,9 Prozent, 29,2 Milliarden US-Dollar) und Konsumgütern (12,2 Prozent, 25,7 Milliarden US-Dollar).

Die TurkStat-Daten zeigten auch, dass die verarbeitende Industrie den größten Anteil an den türkischen Importen hatte (81,5 Prozent, 171,8 Milliarden US-Dollar), wovon 70,9 Milliarden US-Dollar auf Importe mit mittlerem bis hohem Technologieniveau entfielen.

Türkei: Starkes Wirtschaftswachstum mit Problemen

Letzten Monat stiegen die türkischen Exporte im Jahresvergleich um 11,2 Prozent auf 14,2 Milliarden Dollar, während die Importe auf 20,5 Milliarden Dollar kletterten – ein Anstieg um 21,3 Prozent.

„Im November 2017 betrug das Außenhandelsdefizit $6,32 Milliarden mit einem Anstieg von 52,4% gegenüber November 2016“, sagte TurkStat.

Letzten Monat stiegen die türkischen Exporte im Jahresvergleich um 11,2 Prozent auf 14,2 Milliarden Dollar, während die Importe auf 20,5 Milliarden Dollar kletterten – ein Anstieg um 21,3 Prozent.

Im November 2017 betrug das Außenhandelsdefizit 6,32 Milliarden US-Dollar mit einem Anstieg von 52,4% gegenüber November 2016“, kam TurkStat zu dem Ergebnis.

Rolls-Royce möchte Triebwerk für indigenen türkischen Kampfjet bauen

 



Share.

Nehme dazu Stellung!